die singende gefiederte erdschlange - magical passes
magische bewegungen    
TENSEGRITY    
    carlos castaneda tensegrity - magische bewegungen der tolteken
 
 
 

tensegrity

 
    Die singende Erdschlange

    Die magischen Bewegungen der gefiederten Schlange Quetzalcoatl und die der singende Erdschlange unterstützen den Körper in Prozessen der Transformation.
  1. im stehen die Hände auf den Oberschenkeln über den Knien auflegen, einatmen in den Rückenbereich mit Rücken rund machen, ausatmen mit Rücken strecken und Oberkörper leicht nach vorn neigen, die wellenförmig schlängelnde Bewegung kommt aus dem Bereich des Sternums (Brustbein), mehrmals ea-aa und dabei gleiten die Hände langsam nach oben, Hände auf US ea-aa mit schlängeln, Hände auf Vitalzentren mit ea-aa und schlängeln, Hände auf der Brust ea-aa mit Schulterkreisen und schlängeln
  2. re Hand mit Arm über Kopf am li Ohr HF nach vorn, Hand kreist um den Kopf nach hinten und re, weiter re Hand über das li VZM streicheln, li Hand kreist vom re Ohr die spiegelgleiche Bewegung zum VZL, beide Hände alternierend die gleiche Form mit re vor li
  3. Axialatem (teil): Arme vor der Brust kreuzen, HF zueinander, li Arm innen, mit tief einatmen große schnelle Armkreise nach unten, außen und oben bis HF aneinander, mit Atem anhalten beide Zeigefinger anwinkeln (Energie von den Sternen ziehen), Hände runter bis Daumen auf Lippen, Pause, Hände weiter bis Solarplexus Finger zeigen nach vorn, kurze Pause, aa mit Hände weiter runter mit Finger zeigen zur Erde und weiter alles aa mit Finger strecken und in die Knie gehen, Unterarme auf Oberschenkel, tief ea mit Energie von der Erde ziehen und ZF anwinkeln, hinsetzen
  4. im sitzen Ozeanatem: Hände auf Fußgelenke, Daumen unterm Knöchel, Ellbogen an Knien, ea in den Rückenbereich mit Rücken rund machen und OK aufrichten bis Lunge voll (Welle bäumt sich auf), Rücken strecken und aa mit OK gerader Rücken weit nach vorn fallen lassen (Welle bricht), wieder ea in Rücken rund machen usw. (mehrmals wellenförmiger Atem)
  5. Augenbrauen massieren und ausstreichen, Ohren massieren, 2 Finger auf das Kiefergelenk unterm Jochbein legen und massieren und vibrieren, alle Finger auf den Unterkiefer vorn auflegen, nach oben blicken dann folgt der Oberkiefer dem Blick mit Kopf nach hinten kippen, wieder runter mit Blick nach unten, 3×, Finger auf die Schlüsselbeine mittig auflegen, mit dem Kinn U-förmig über die Handrücken streichen von re nach li und zurück, mehrmals (oder 3×), Kopf mehrmals kreisen nach li um die senkrechte Achse (wie eine Schlange) und nach rechts mehrmals kreisen, Hände auf die Brust mit Fingern zwischen den Rippenbögen, 3× tief atmen und die Brust öffnen (Bewegung von Sternum ausgehend)
  6. hinlegen, Beine aufgestellt und so angewinkelt nach re kippen, li Arm über den Kopf ausstrecken, re Hand auf den Brustkorb unter der li Achsel mit Fingern auf den Rippen, li Handrücken tastet und fühlt die Erde, 3× tief atmen mit li Arm strecken und Körper dehnen und Erde tasten (die alte Schlangenhaut löst sich, springt auf und gibt neue Freiheit), Wechsel mit Beine nach li und re Arm dehen, atmen, tasten wie links, dann 3× kurz wechseln li Arm strecken und Beine rüber, re Arm strecken und Beine rüber, li Arm und Beine, dabei auch nach und nach die Beine strecken
    dann die alte Schlangenhaut abstreifen, beginnend am li Arm mit der re Hand von der Schulter zur Hand runter, re Arm Haut abstreifen, Oberkörper, li Bein, re Bein (Männer unterstützen ihre Häutung mit lautem schreien, Frauen mit Fäuste trommeln auf der Erde), auf den lang Rücken ausstrecken und entspannt liegen in der warmen Sonne und die neue Haut trocknen, ganz langsam umdrehen auf den Bauch mit bewusstem Kontakt des Schlangenkörpers zur Erde, Rückenhaut trocknen mit Kopf nach li, die Sonne und Wärme genießen und die neue eigene Größe
  7. Hände neben der Brust aufsetzen und hoch kommen auf alle Viere, Ozeanatem mit tief einatmen in den runden Rücken nach oben dehnen, dann leicht vor mit Rücken strecken und ausatmen und weiter mit Brust zur Erde, im Kreis unten weiter nach hinten aa, nach oben und vorn wieder einatmen (Ozeanwelle), in dieser Wellenbewegung ein Aaaah singen mit ausatmen (auch über mehrere Wellenkreise hin singen), einatmen und aa mit singen, mehrmals, dann ein Mmmmh singen, als drittes seitwärts schlängeln (Bewegung kommt vom Sternum) und ein Ooooh singen, ea, aa mit singen mehrmals
  8. aufstehen, Schlangenatem mit Hände auf Oberschenkel gleiten, Hände weiter auf US, Vitalzentren, Brust, dabei AMO singen, noch mal Schlangenhaut abstreifen am li Arm, re Arm
  9. Achsenatem jeweils mit ausatmen das AMO singen, Arme über kreuz vor der Brust, einatmen mit Armkreise hoch bis Hände zusammen und ZeigeFinger ziehen Sternenenergie, ausatmen mit Hände runter AMO singen bis Daumen auf Lippen, tief einatmen, ausatmen mit AMO singen und Hände bis Solarplexus, kurze Pause, weiter runter mit Finger zeigen zur Erde und Unterarme auf Oberschenkeln, tief einatmen mit Energie der Erde ziehen (ZF anwinkeln), ausatmen mit AMO singen und Hände bis SP, Pause, weiter singen bis Daumen auf Lippen, Hände schießen zusammen nach oben mit schnellem tiefem einatmen, ausatmen mit AMO singen mehrmals und immer leiser werdend, dabei sehr langsam gr Armkreis seitlich runter mit HF nach vorn

  10. Beschreibung als PDF Datei.
     
 
     
 
    ^
^
  Bath, "Dar I dream? Yes!" 27. - 29.6.2008  
     
tensegrity
absicht
intent
binding
unbinding
ausrichtung
quellscheibe
mapping
wahrnehmung
singende schlange
sing. erdschlange
run for dreaming
being in the flow
m.d. ohren gaffen
reise d. bewußtheit
embracing t.p.m.
awaking t pure p.
mapping amsterd.
stockform
kontroll. torheit
rollform
mapping rimini
ausrichtung
auslöschen
traumform
wie oben so unten
milky way
schutzschild lösen
nachtfalter
 
tensegrity
tensegrity

         start          email     auswahl     2004-07     2008-11